parallax background

HALE BOPP live im Stilbruch

Jubiläum:
25 Jahre COMIX ART Bamberg
11. Oktober 2019
 
 

BLUES.ROCK.SOUL
Kurz vor ihrem Auftritt in neuer Besetzung am 08.11.2019 bei uns im STIL.Bruch haben HALE BOPP noch die Zeit gefunden ein paar Fragen zu beantworten:



Wann habt ihr euch gegründet? Kanntet ihr euch schon vorher, oder hat euch erst die Musik zusammengebracht?

Wir haben uns im April 1997 gegründet. Vorher kannten wir uns auch schon. Jeder von uns spielte bereits in anderen Bands, welche sich untereinander kannten und u.a. Konzerte zusammen hatten.

Würde jeder von euch einmal etwas Kurzes über sich erzählen?

Stefan: „Wollte schon als Vierjähriger unbedingt ein Tasteninstrument spielen, kümmere mich um die Technik und den Proberaum und liebe d e n HAMMONDSOUND“
. Ruppert: „Kemmerer Bär“, immer lustig und für jeden Spaß zu haben, singe die meisten Lieder und bevorzuge den Stratocaster-Sound“
Hubertus: „Das musikalische Rückgrat der Band, halte den Haufen musikalisch zusammen, tiefe Töne liegen mir am besten... boom boom boom boom“
Stephan: „Nach Wolfgang Buck und Capella Antiqua wieder bei den Wurzeln des Blues angekommen, Metronom der Band“

Ihr spiel Blues, Rock und Soul...einfach weil ihr dafür eine Leidenschaft habt oder hat sich das „irgendwie ergeben“?

Weil das für uns einfach die Wurzeln sämtlicher Musikarten sind und wir diese Art jeglichem Kommerz vorziehen.


 

Was begeistert euch an eurer Musik und an Musik allgemein?

Dynamik, Spielfreude, Synergieeffekt, Ausdruck - Seelen baumeln lassen und dem Alltag entfliehen. Publikum mitreißen und am Entstehungsprozess teilhaben lassen.

Was wollte ihr mit eurer Musik rüberbringen, bzw. wollt ihr das überhaupt?

Das spontan live immer etwas geniales Neues direkt auf der Bühne je nach Situation entstehen kann, musikalische Kreativität im Allgemeinen.

Habt ihr eine Art „Bandphilosophie“ die euch verbindet?

Nix muss original sein, dafür live, gut und mit Überzeugung präsentiert werden. Schön, wenn der eigene „Stempel“ erkennbar wird.

Danke für das Gespräch.



HALE BOPP sind:

Ruppert Aumüller (Double Feature, Bamberg Allstars) greift professionell und gefühlvoll in die Gitarrensaiten und beeindruckt darüber hinaus mit seiner unverwechselbaren Stimme.

Stefan Stößel (Bamberg Allstars), der mit original Hammond- und Rhodes-Tasteninstrumenten erdige Soundteppiche legt und packende Soli spielt, garantiert ebenfalls für Gänsehaut.

Hubertus Funk (melody brown, Freak Show, No Chips) präsentiert pulsierende Grooves und virtuose Solo-Einlagen auf dem Bass.

Stephan Hänisch (Wolfgang Buck Band) bildet das rhythmische Fundament und bietet perkussive Leckerbissen der absoluten Spitzenklasse.



HALE BOPP live im Stilbruch >>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.