Fahrradkino – „TSCHICK“

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Fahrradkino – „TSCHICK“

11 September | 22:00

€4

Fahrradkino, eine interaktive Filmvorführung mit selbstgemachtem Ökostrom!

Nur durch Muskelkraft produzieren wir auf fünf Fahrrädern den benötigten Strom für die Filmvorführung. Jeder Fahrradfahrer leistet ca. 50 Watt, was in der Summe die geforderte Leistung von 250 Watt ergibt. Die aktiven Radfahrer lassen sich per Handzeichen durch andere Personen aus dem Publikum nach ca. 10 bis 15 Minuten abwechseln.

Wie machen wir aus Muskelkraft 230 Volt Wechselspannung?
Nur durch unsere Muskelkraft treiben wir über die Hinterräder der Fahrräder Leistungsdynamos an. Diese erzeugen einen Strom, der über eine spezielle Regelungstechnik in saubere 230V Wechselspannung umgewandelt wird. Damit kann nun problemlos der Beamer und die Soundanlage bestrieben werden.

Die Gäste können am eigenen Leib erfahren, wie sich der Leistungsaufwand von ca. 50 Watt pro Fahrradfahrer anfühlt.  Dementsprechend wächst das Bewusstsein für die Relationen im Energieverbrauch zum Beispiel für Beleuchtung, Kochen, Duschen, Autofahren oder sonstige Energieanwendungen.

Beim Fahrradkino ergibt sich eine aktive und lebendige Situation. Durch die Interaktion der Zuschauer entsteht Kontakt, das Gefühl von Zusammenarbeit und Teamgeist. Es wird also nicht passiv konsumiert, sondern es wird interagiert.

Fahrradkino ist ein soziales Ereignis, was neben dem Kinogenuss auch sonst viel Spaß macht!

 

Gezeigt wird beim 1. Fahrradkino im STIL.Bruch:

Tschick:

Fatih Akins Verfilmung von Wolfgang Herrndorfs Jugendroman „Tschick“

Der 14-jährige Maik Klingenberg (Tristan Göbel) schiebt am letzten Schultag vor den Sommerferien gleich mehrfach Frust: Seine trinkende Mutter (Anja Schneider) muss mal wieder in die Entzugsklinik, sein pleitegegangener Vater (schön fies: Uwe Bohm) reist mit der sexy Assistentin für zwei Wochen „auf Termin“ – und Schulschönheit Tatjana hat Maik nicht zu ihrer Geburtstagsparty eingeladen.

Doch plötzlich steht der neue Mitschüler Tschick (Anand Batbileg) – russischer Abstammung, schlecht gekleidet, oft besoffen, aber nüchtern ein guter Schüler – mit einem geklauten hellblauen Lada vor Maiks Tür. Die beiden so ungleichen Typen beschließen, eine Spritztour zu unternehmen, düsen mit dem rotten Russenjeep durch die ostdeutsche Provinz und lernen viele durchgeknallte Menschen kennen, so etwa die streng riechende Isa (schön schreihälsig: Nicole Mercedes Müller). „Kein Unfall, keine Behörde und kein physikalisches Gesetz konnten uns aufhalten.“

 

 

Details

Datum:
11 September
Zeit:
22:00
Eintritt:
€4

Veranstalter

Thomas Beer
E-Mail:
kontakt@thomasbeer.de
Website:
https://www.thomasbeer.de/

Veranstaltungsort

STIL.Bruch
Obere Sandstr. 18
Bamberg, 96049 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0951 519002
Website:
www.stilbruch-bamberg.de